Information Homepage

 „The World Masters Cross-Country Ski Association"

 

Die WMA wurde im Februar 1982 als weltweite Vereinigung aller Mastersski­langläufer gegründet. Angesprochen werden nicht nur Spitzensportler, die auch im Alter noch den Ehrgeiz besitzen, grosse Leistungen zu erzielen, sondern auch Freizeitsportler, bei denen die Gesundheit und der Drang nach Bewegung im Vordergrund stehen und für die die Platzierung keine Rolle spielt.

Vertretung der WMA:

Die WMA setzt sich zusammen aus einem Präsidenten, drei Vizepräsidenten, einem Schriftführer/Schatzmeister sowie einem Direktor für jedes Mitgliedsland.

Jedes WMA-Mitglied hat an der Jahresversammlung eine Stimme, einschliesslich der Ehrenpräsidenten.

Kooperation mit der F.I.S.:

Zwischen der F.I.S. und der WMA wurde ein Affiliation Agreement abgeschlossen.

Die Ziele sind:

Mit allen nationalen Skiverbänden und der F.I.S. zu kooperieren.

Den Mastersskilanglauf international zu fördern.

Die Direktoren bei der Durchführung von nationalen Meisterschaften sowie internationalen Masterswettkämpfen zu unterstützen.

Ein Organisationskomitee bei der Vorbereitung und Durchführung zu unterstützen.

Masters World Cup:

Jedes Jahr wird eine inoffizielle Weltmeisterschaft, der sogenannte „Masters World Cup" ausgetragen.

Informationen über die Teilnahme am Masters World Cup:

Altersgrenze: Masterswettkämpfer müssen vor dem 31. Dezember des letzten Jahres 30 Jahre alt geworden sein.

Klassen: 12 Altersklassen von 30-85 Jahren und älter, in Fünfjahreskategorien

Laufstil: klassisch oder Freistil

Einzelwettkämpfe: je nach Alterskategorie wird eine kurze, eine mittlere und eine lange Distanz angeboten. Die Streckenlängen betragen 5, 10, 15, 30 und 45 km.

Staffelwettkämpfe: 4 x 5 km für Herren und Damen (2 x klassisch, 2 x frei)

Anforderungen an die Strecken:  Die Anforderungen liegen ca. 50 % unter der Internationalen Skiwettkampfordnung Langlauf (IWO) der F.I.S.

Weitere Einzelheiten sind in einer separaten Wettkampfordnung geregelt.

 

 

Back to Top